„Schiebocker“

Die Fotoserie entstand 2020 im Rahmen der Kunstresidenz Kollision der Künste in BW

Von außen werfe ich einen Blick auf Bischofswerda. Wer lebt und wer arbeitet hier? Wer hält sich hier auf und wen sehe ich? Menschen, die mir begegnen, fotografiere ich. In den Straßen, vor ihren Häusern, auf ihrer Arbeit. Und diese Portrait-Serie entsteht. Die kurzen Begegnungen die sich dabei ergeben, erlauben mir mal mehr, mal weniger tiefe Einblicke in die verschiedenen Leben und die Spuren, die jede*r Einzelne hinterlässt. Die Serie zeigt eine Zusammenstellung aus Personen, die hier geboren wurden, zugezogen oder zurückgekehrt sind oder welche, für die Bischofswerda nur eine kurze Station auf ihrem Weg bedeutet, der eigentlich ein anderes Ziel verfolgt. Manche sind gerne hier, andere nicht und einige haben sich diese Frage vielleicht noch nie gestellt. Was sie jedoch verbindet, ist dieser Ort, den sie prägen, durch ihr Dasein und Handeln mitgestalten und damit der Stadt ihr individuelles Gesicht verleihen. Alle Fotografien entstanden zwischen dem 05. und 08. September 2020 im Rahmen der Kunstresidenz Kollision der Künste in Bischofswerda (Schiebock).